Kategorie-Archiv: Ngorongoro Krater

7.Tag (16.05.2016) | Ngorongoro Krater – Arusha (180 km)

Nachdem wir wieder oben auf dem Krater Rand angekommen waren machten wir noch kurz einen Stop an diesem Aussichtspunkt, und genossen ein letztes mal den tollen Ausblick.20160516_054 20160516_053

Danach ging es zurück noch Arusha dem Ausgangspunkt der Safari. Natürlich durfte da ein Stopp an einem Souvenir Shop nicht fehlen…. .

Hier habe ich mal ein Video von ein wenig Landstraßen fahrt, und einer komplette Dorf durchfahrt gemacht. Einfach damit man mal einen Eindruck gewinnt…. .

Einfach zurück lehnen und „Play“ drücken.

 

In Arusha angekommen bezogen wir wieder das gleiche Hotel wie zu beginn der Reise, und zumindest ich das gleiche Zimmer.

20160516_00120160511_015

Nach 5 Tagen Safari, sind wir alle etwas platt, und freuen uns auf den Aufenthalt auf Sansibar.

Morgen früh geht es los , mit einem kleinen Flieger vom Airport von Arusha.

Nur soviel, DAS war mal wieder „richtig“ fliegen. 🙂

7.Tag (16.05.2016) | Ngorongoro Krater |

Der heutige Tag sollte lang werden. Auf dem Plan ist der Ngorongoro Krater, und danach die Fahrt zurück nach Arusha.

Wir fuhren also in aller Herrgottsfrühe los (ich glaube es war 6:30 Uhr) und machten uns auf den Weg runter in den Krater. Die fahrt von der Lodge in den Krater hat etwa 45 Min gedauert.

Hier am Eingang zum Krater machten wir noch eine kurze Pause für Fotos + etc. 🙂

20160516_004 20160516_003 20160516_005

 

Unten auf der Krater ebene angekommen, hatten wir die genau entgegengesetzt Ansicht zu gestern Abend. Oben am Krater Rand unsere Lodge von gestern Nacht.

20160516_A_001

 

Wir fuhren zum Rand von dem Salzsee im Krater, soweit möglich, um die dort lebenden Flamingos anzuschauen.

20160516_010 20160516_009

Leider gibt es keinen Weg direkt zum Ufer vom See, wohl auch um die Flamingos zu schonen. So mussten wir unsere Fotos mit vollem Zoom machen. Fand ich etwas schade, aber so ist es dann eben…. .

 

Die Gruppe Löwen wenig später schaute, so wie wir auch, noch etwas verschlafen aus dem Gras…

20160516_012 20160516_011 20160516_014 20160516_013

 

Diese Gruppe etwas später war schon etwas aktiver unterwegs.

20160516_032 20160516_034 20160516_033 20160516_031 20160516_036

Dieses ist die Szene die ich vor ein paar Tagen meinte. Löwen suchen den Schatten, egal wer oder was diesen spendet.

20160516_051

Als der Wagen rechts im Bild leicht an fuhr gab es eine bittere Beschwerde der Löwin.

20160516_052

 

Diesen kleinen farbenfrohen Vogel haben wir nun endlich auch zu Gesicht bekommen. Die Nester der Weber Vogel hatten wir die letzten Tage schon oft gesehen, doch leider nie einen dieser zu Putzigen Tierchen zu Gesicht bekommen….

20160516_039

Dieser ganze Strauch / Baum war im Prinzip ein einziges Weber Vogel Nest.20160516_038 20160516_037 20160516_041 20160516_040

 

An einem kleinen Süßwassersee machten wir pause und hatten Zeit die Flusspferde zu beobachten. Sie waren etwas weiter entfernt, doch war das ganz gut so, da wir ja die Jeeps verlassen hatten.

20160516_043

20160516_050 20160516_049 20160516_048 20160516_047

 

Das Highlight des Tages, leider aus einiger Entfernung, wie irgendwie alles heute, war dieses Nashorn Paar. Damit hatten wir alle Big Five zusammen. Leider war mein schon recht großes Teleobjektive für die Entfernung nicht ausreichend um wirklich coole Bilder zu machen. :-/

Durch mein Fernglas hatte ich einen weitaus besseren Blick, sodass ich sagen kann das ich sie wirklich gesehen und erlebt habe. 🙂

20160516_02420160516_029 20160516_02820160516_027

Nun war es schon Mittag geworden, und so machten wir uns auf den weg raus aus dem Ngorongoron Krater in Richtung Arusha.

Ngorongoro Krater

[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_003.jpg]1250
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_004.jpg]920
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_005.jpg]810
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_006.jpg]700
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_008.jpg]620
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_009.jpg]590
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_010.jpg]530
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_011.jpg]490
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_012.jpg]480
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_013.jpg]460
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_014.jpg]440
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_015.jpg]420
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_016.jpg]410
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_017.jpg]410
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_018.jpg]390
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_019.jpg]360
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_020.jpg]360
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_021.jpg]360
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_022.jpg]330
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_023.jpg]300
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_024.jpg]310
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_025.jpg]290
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_026.jpg]290
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_027.jpg]280
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_028.jpg]270
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_029.jpg]250
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_030.jpg]260
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_031.jpg]260
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_032.jpg]250
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_033.jpg]240
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_034.jpg]230
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_035.jpg]220
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_036.jpg]220
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_037.jpg]220
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_038.jpg]220
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_039.jpg]210
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_040.jpg]210
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_041.jpg]200
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_042.jpg]210
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_043.jpg]210
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_044.jpg]210
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_045.jpg]200
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_046.jpg]180
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_047.jpg]190
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_048.jpg]180
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_049.jpg]170
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_050.jpg]180
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_051.jpg]180
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_052.jpg]170
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_053.jpg]160
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_054.jpg]170
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160516_a_001.jpg]180

Das „FS“ unten rechts im Galerie Fenster steht für FullScreen ClickIt 🙂

6.Tag (15.05.2016) |Lodge Ngorongoro Krater |

20160515_143

Nach langer Fahrt und einer Reifenpanne, kamen wir ziemlich durchgeschüttelt und verstaubt in der Lodge am Ngorongoro Krater an. Die Lodge liegt direkt am Krater Rand auf ca. 2200m ü.d.M.

Nach der Ankunft wurden wir, zum Empfang und Willkommensdrink, auf die Terrasse gebeten. Von dort aus hatte man einen Warnsinns Blick in den Krater.

20160515_133

Nur Mal so für die Abschätzung der Dimension.

Das Bild ist auf der Terrasse der Lodge aufgenommen. Der See liegt ca. 600m tiefer. Der Krater hat einen Durchmesser von 17- 20 km.

Wiki Link: Ngorongoro

20160515_132 20160515_137

Super „reingezoomt“ auf der Suche nach einem Nashorn, weil es das letzte der Big 5 Animals ist das uns noch fehlt….. . ICH sehe es  🙂 20160515_136

Nachdem wir den ersten Eindruck gewonnen hatten, folgte noch die Schlüsselübergabe für die Zimmer und das übliche Briefing für den nächsten morgen.

Der Ausblick in den Zimmern war genauso sensationell wie auf der Terrasse. Gleich nach diesem Bild musste ich mich erst mal auf das Bett werfen um zu checken, ob ich auch im liegen den Ausblick hätte. Die Antwort ist JA!!!

20160515_127 20160515_130

Lobby und Barbereich waren schön eingerichtet aber für meinen Geschmack etwas altbacken vom Design. Aber wie gesagt es ist mein Geschmack!! Es war von der Einrichtung her in Tip Top zustand, nichts verschlissen oder abgewetzt!! War halt nur nicht mein Geschmack.

Und Ja, zur Zeit hatte ich wirklich keine anderen Probleme 🙂 !!!

20160515_142 20160515_141 20160515_140

Den Sonnenuntergang haben wir auf der Terrasse bei einem Safri Bier genossen, sehr schön!!

Nach Sonnen Untergang wurde es sehr schnell sehr „schattig“ (2200m halt).

In der Bar wurde der Kamin entfacht und so zogen wir rein vor den Kamin. Dort hatten wir noch einen wirklich schönen Abend, mit Klönschnack über das erlebte.

Lodge Website: NGORONGORO WILDLIFE LODGE

Das „FS“ unten rechts im Galerie Fenster steht für FullScreen ClickIt 🙂

6.Tag (15.05.2016) |Teil1 Serengeti Nationalpark – Ngorongoro Krater (220 km) |

Am 6. Tag packten wir unsere Sachen und verlassen die schöne Lodge zwischen den Felsen in Richtung Ngorongoro Krater.

Das Streckenpensum war weit, aber machbar. So machten wir das ganze erst mal etwas „Pole Pole“ (langsam gemütlich so in etwa) und machten weiter Safari.

Schon bald hatten unsere Guides diese Gruppe Löwen auf dem Felsen ausgemacht.20160515_016 20160515_021 20160515_022 20160515_023 20160515_031 20160515_033

Nachdem wir dann einige Zeit „Pole Pole Safari“ gemacht haben (weitere Bilder in der Galerie)  führen wir dann gezielt weiter zu dem Flusspferden.

Bei den Flusspferden kam es dann zu einer Situation, die zwischen Skurril, gefährlich und unverschämt war.


Liebe Mitreisende: Ich hatte zugesagt, das ich keinen von uns namentlich oder in Aktion erwähnen werde. Diese Situation möchte ich dennoch in anonymer Form beschreiben, da die Aktion so so krass „daneben“ war.


Schon auf der Anfahrt zu der Badestelle der Flusspferde waren große Schilder

„Hippos !!!!  Don´t leave the Car !!!!!!!!!!! “

Man muß dazu sagen das Flusspferde die gefährlichsten Tier in der Serengeti sind. Sie machen so einen gemütlichen Eindruck, doch sind sie an Land doch recht flink unterwegs. Ihre Waffe ist ihr riesiges Maus mit der immensen Kraft. Sie fressen einen nicht auf, sondern zerquetschen ihre Feinde einfach.. .  Unschöner Gedanke…..  :-/

Am Ufer angekommen machten wir vom Dach der Jeeps aus eifrig Fotos und beobachteten das gemütliche „nicht treiben“ der Tier. Als als ich meinen ersten „Fotoanfall“ durch hatte sah ich, das eine der Mitreisenden ihren Jeep verlassen hatte und ein ganzes Stück auf die Hippos zugegangen ist, um sich vor ihnen Fotografieren zu lassen. Natürlich musste das noch durch eine Kippen Pause ergänzt werden…. .

Wie ich hörte war sie mehrfach Guide aufgefordert worden den Jeep nicht zu verlassen, doch Ihre Reaktion:
Ich habe keine Angst!“   und raus war sie….. .

Das wir dadurch ALLE in Gefahr gebracht waren, war ihr nicht zu vermitteln, um es neutral zu beschreiben…… .

 

So, nun Hippo Eltern und Kinder anschauen, die Kleinen waren echt so knuffig.. 🙂

20160515_078 20160515_080 20160515_079 20160515_083 20160515_084 20160515_087

Serengeti Nationalpark - Ngorongoro Krater

[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_082.jpg]800
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_083.jpg]660
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_085.jpg]590
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_087.jpg]550
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_090.jpg]480
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_107.jpg]440
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_109.jpg]390
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_111.jpg]340
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_112.jpg]340
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_116.jpg]330
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_119.jpg]340
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_009.jpg]280
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_011.jpg]290
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_016.jpg]280
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_019.jpg]270
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_021.jpg]270
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_022.jpg]230
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_023.jpg]240
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_031.jpg]240
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_033.jpg]210
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_034.jpg]210
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_037.jpg]200
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_038.jpg]210
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_040.jpg]170
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_042.jpg]180
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_045.jpg]150
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_046.jpg]140
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_064.jpg]130
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_066.jpg]140
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_070.jpg]130
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_071.jpg]140
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_073.jpg]140
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_075.jpg]130
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_077.jpg]130
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_079.jpg]120
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_080.jpg]120
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/serengeti-nationalpark-ngorongoro-krater/thumbs/thumbs_20160515_081.jpg]130

Das „FS“ unten rechts im Galerie Fenster steht für FullScreen ClickIt 🙂

4.Tag (13.05.2016) | Lake Manyara – Serengeti Nationalpark (205km)

Nach dem gestrigen wirklich schönen Start in die Safari werden wir heute richtig Strecke machen. Es geht in Richtung Serengeti National Park.

Bei der Ankunft im Hotel gestern Abend, und dem Breafing für den nächsten Tag, sagte unserer Guide. „Tarangire war die Vorspeise der Reise, morgen kommen wir zum Hauptgang“. Er sollte recht behalten. 🙂  !!

Karte_Tagestour

(Diese Karte dient nur der Übersicht, sie entspricht nicht der gefahrenen Strecke)

Hier mal ein kurzer Einblick in das Straßenbild von der Gegend um Asuaha.

Auf unserem Weg zum Serengeti National Park werden wir durch den Ngogongor Natinalpark fahren, den wir auf dem Rückweg besuchen werden. Wir hatten aber schon einen sehr schönen Ausblick in den Krater vom Ngogongor Natinalpark.

20160513_A_010 20160513_A_037

(auf ca. 2200m ü.d.M. im Hintergrund der Salzsee im Nogongoro Krater)

Auf dem Weg dorthin machten wir an dieser Gedenkstelle kurz Pause.

20160513_A_011

Link: Michael Grzimek

Die älteren unter uns (ich mußte mich durch meine Mitreisenden erst aufklären lassen ) werden sich besonders an Bern Grzimek erinnern, der in den 50er Jahren durch seine Sendung „Einplatz für Tiere“ bekannt wurde.

20160513_A_014

Auf unserem Weg zum nächsten Stop dem Massai Dorf führen wir weiter durch beeindruckende Landschaft.

20160513_A_017 20160513_A_022 20160513_A_055 20160513_A_049 20160513_A_048 20160513_A_047 20160513_A_060 20160513_A_058

Fahrt via Ngorngoro zur Serengeti

[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_002.jpg]1000
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_003.jpg]770
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_006.jpg]630
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_010.jpg]610
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_011.jpg]550
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_012.jpg]510
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_014.jpg]470
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_017.jpg]390
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_022.jpg]390
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_025.jpg]380
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_034.jpg]370
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_037.jpg]350
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_044.jpg]340
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_045.jpg]310
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_047.jpg]310
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_048.jpg]300
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_049.jpg]280
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_055.jpg]280
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_058.jpg]260
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_059.jpg]260
[img src=http://unterwegs.haecken.de/wp-content/flagallery/fahrt-via-ngorngoro-zur-serengeti/thumbs/thumbs_20160513_a_060.jpg]260

Das „FS“ unten rechts im Galerie Fenster steht für FullScreen ClickIt 🙂

Nach diesen wirklich schönen eindrücken besuchten wir ein Dorf der Massai, und lernten ein wenig deren tägliches Leben kennen.  Dazu im nächsten Beitrag mehr… .